Apothekenplanung Höferlin
Die Beleuchtung war zu schwach, die Elektroanlage in die Jahre gekommenvorher
Die Planung beinhaltet die Installation eines Automaten, zuvor wurde das Labor in den Keller der Apotheke verlegt
Die Rezeptur wurde in den Keller verlegt, um den Platz für einen Kommisionierautomaten im Erdgeschoss zu ermöglichen
Die Freiwahl gegenüber der Eingangstür
Die Handverkäufe kurz vor der endgültigen Fertigstellung
Die neue Schaufensteranlage gibt den Blick in die Offizin frei
Rats-Apotheke Bötzingen renoviert und optimiert

Rats-Apotheke, Bötzingen

Eine für den ländlichen Raum typische Apotheke sollte in mehreren Schritten an die neuen Herausforderungen der Apothekenbranche herangeführt werden. In der von uns daraufhin individuell zugeschnittenen Planung wurden sowohl die gewünschte Aufteilung der Maßnahmen als auch die Realisierung der angestrebten Optimierungen berücksichtigt.

Auf die Erfordernisse abgestimmte Umsetzung

Die Verlegung des Labors in den Keller des Gebäudes schaffte zunächst den nötigen Raum, um einen Automaten zu installieren. Damit einher ging die Erneuerung eines Großteils der Elektroanlage, da die bestehende den aktuellen Ansprüchen nicht mehr gewachsen war. Nach diesem ersten entscheidenden logistischen Eingriff sollte zunächst einmal Ruhe in die Abläufe kommen, so der Wunsch des Apothekeninhabers. Nach anderthalb Jahren wurde dann mit der Erneuerung der Offizin der zweite Bauabschnitt in Angriff genommen.

Präzisionsarbeit und Unvorhersehbares

Die Anbindung des Automaten mit der erforderlichen Fördertechnik an die neue Situation war eine der zentralen Herausforderungen. Denn für die Installation war es notwendig, die Längenmaße äußerst präzise zu ermitteln und einzuhalten. Nachdem während der Bauphase obendrein ein Auto in die Apotheke gefahren war (… vom Verursacher wurde das Thema „Autoschalter“ wohl völlig missverstanden …), musste die gesamte Schaufensteranlage erneuert werden.

Inzwischen ist die Apotheke komplett modernisiert, die logistischen Prozesse sind optimiert. Darüber hinaus existiert heute ein direkter Zugang aus dem Bereich der Arztpraxen und auch eine Schleuse konnte realisiert werden. Die Laufwege zu den Handverkäufen in der Offizin sind so gestaltet, dass die Kundinnen und Kunden automatisch in Richtung Freiwahl geleitet werden.

Unser Fazit: Die gesamte Gestaltung wurde dezent und dem Ort entsprechend modernisiert.  

Zurück