Apothekenplanung Höferlin

Für ein Höchstmaß an Diskretion und Hygiene

Wir sind uns sicher, dass Sie als Apothekenbetreiber/-in für ein möglichst ansprechendes, verkaufsstarkes Umfeld in Ihrer Offizin Sorge tragen. Gleichzeitig sind Sie und Ihr Team für eine äußerst kompetente Beratung und besten Service zur Stelle. Und selbstverständlich spielen dabei die Themen Diskretion und Sicherheit eine wesentliche Rolle. Aber ist damit alles Mögliche getan?

Lösung 3: Der Apotheken-Pavillon bietet Schutz vor Witterungseinflüssen beim Warten vor der Apotheke. Pro Segment steht eine Person getrennt durch transparente Wände von anderen Wartenden.

Die Befindlichkeiten derjenigen, die eine Apotheke besuchen, sind zumeist sehr individuell. Es kommen Personen, die nur schnell etwas besorgen oder ein Rezept einlösen möchten. Darüber hinaus frequentieren bestimmt ebenso viele Patienten/-innen die Offizin, die ein nicht so einfach zu erklärendes Anliegen haben. In diesen Fällen ist höchste Diskretion oder gar ein Einzelgespräch in einem abgeschlossenen Raum gefragt.

Als erfahrenes Planungsteam für Apotheken haben wir für diese Erfordernisse im Laufe der Jahre verschiedene Lösungen entwickelt:

1. Für die Diskretion direkt am Handverkauf

Natürlich ist jeder bemüht, heikle Themen innerhalb der Apotheke mit gedämpfter Stimme und in engem Austausch zu besprechen. Eines ist jedoch klar: Auch der größte Abstand zwischen den Einzelhandverkäufen kann nicht ausschließen, dass die anderen Besucher/-innen der Offizin etwas mitbekommen. Um der Diskretion einen weiteren Grad an Abgeschiedenheit zu verleihen, können zusätzlich aufgestellte Trennwände helfen. Gerade in Zeiten einer Pandemie, wie wir sie gerade erleben, würde dank solcher Elemente außerdem dem erhöhten Anspruch an die Hygiene Genüge getan.

Ein mit Wasser bespielter Paravent beispielsweise „übertönt“ nicht nur die Geräuschkulisse insgesamt, sondern hat darüber hinaus eine Luft reinigende Wirkung. Dass an einem Trennelement auch Produkte oder Werbung platziert werden können, ist ein nicht zu unterschätzender Nebeneffekt. Die Offizin ließe sich auf diese Weise, quasi auf einer neuen Ebene, verkaufsfördernd ausstatten. Unser Produkt namens „SOTHIS“ bietet bis zu 7 Funktionen in einem Bauelement.


2. Für Beratungsgespräche unter 4 Augen

Nicht in allen Apotheken lässt sich ein abgeschlossener Beratungsraum so anlegen, dass er von der Offizin aus gut zu erreichen ist. Wohlmöglich ist die zur Verfügung stehende Fläche für eine entsprechende Raumaufteilung nicht ausreichend. Dennoch wird es Situationen geben, in denen das Apothekenpersonal mit Kundinnen/Kunden ein diskretes Beratungsgespräch unter vier Augen führen möchte.

In unserem Portfolio findet sich für diesen Bedarf ein kompakter Raum mit kreisrundem Grundriss, der in bestehende Flächen gut zu integrieren ist. Zwei Segmenttüren lassen sich einfach schließen. Man bleibt quasi mitten im Geschehen und ist doch unter sich. Unser sogenannter „Beratungszylinder“ wurde bereits beim Wettbewerb für Apothekeneinrichter der ABDA mit dem 1. Platz ausgezeichnet.

Der Vorteil dieser Lösung: Die Maßnahme besteht lediglich im Aufstellen des Beratungsraums. Lärm und Baustaub bleiben außen vor. Ein recht schnell zu installierendes Element, dass vielseitig nutzbar ist: u. a. als Präsentationsfläche für ausgewählte Produkte.

3. Für das Warten vor der Apotheke, bei Wind und Wetter

Das haben wir uns vor einiger Zeit noch nicht vorstellen können: Immer und überall, wo wir uns als Käufer und Konsumentinnen bewegen, sollen und müssen wir Abstand halten. Es geht schließlich um nichts Geringeres als um unsere Gesundheit und die Eindämmung eines bedrohlichen Virus. Nicht jedem Apothekeninhaber ist es beschieden, über eine so großzügige Fläche in der Offizin zu verfügen, dass sich die Menschen – natürlich mit Abstand – innerhalb der Apotheke wartend aufstellen können, bis sie an der Reihe sind. 



Vielmehr ist es ja auch so, dass die Anzahl der Personen, die den Verkaufsraum überhaupt betreten dürfen, mit den aktuellen Verordnungen ganz klar eingeschränkt ist. Vielleicht haben Sie unter diesen Bedingungen schon einmal darüber nachgedacht, an Ihre Kundschaft Regenschirme zu verteilen oder sonstige „wärmende und vor Regen schützende“ Maßnahmen zu ergreifen? 



Ähnlich einem Bushaltestellenhäuschen könnte ein mobiler Unterstand die Lösung sein. Der von uns konzipierte „Apotheken-Pavillon“ ist ein faltbares Element, das sich über Nacht in der Offizin „parken“ lässt. Zur Inbetriebnahme wird es auf Rollen vor den Eingang geschoben, dort fixiert und aufgebaut, um vier wartenden Personen Platz zu bieten. Dabei steht der Einzelne abgetrennt vom Nachbarn unter hygienisch einwandfreien Bedingungen.

Selbstverständlich steht es Ihnen als Apothekeninhaber und -inhaberin frei, welche der genannten Optionen zur Steigerung der Diskretion und Wahrung der Hygiene Sie umsetzen, um Ihren Kunden den Besuch in Ihrer Apotheke so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn Sie mehr über deren Wirksamkeit erfahren möchten, sprechen Sie uns gerne an: zum Kontaktformular.
Unser Ratgeber rund um das Thema „optimale Einrichtung und effizienter Betrieb einer Apotheke“, der „AER“, kann ebenfalls bei der Entscheidungsfindung helfen.

Die Themen Diskretion und Hygiene in der Apotheke werden uns weiterhin begleiten und zukünftig ein noch höheres Maß an Beachtung erfordern.

Was auf dem Weg zum Handverkauf nicht in das Auge des Kunden...

Weiterlesen